Definition


An dieser Stelle könnte man eine hochtrabende, medizinische Erklärung bringen.
Allerdings würden die meisten wohl "weitergehen" oder Fragezeichen, um den Kopf, schwirren haben.
Nun als Betroffene möchte ich euch das Thema, auf versucht einfache Art, näher bringen.
Somit soll dies ein Beitrag zur Enttabusierung, aber auch zur Aufklärung von einigen Irrglauben sein.

Die Depression ist eine schwere psychische Störung, welche den Betroffenen auch körperlich Beschwerden bringen kann.
Offiziell wird die Depression zu den so genannten affektiven Störungen gezählt, so nennt man eine Störungen, welche sich auf die Gefühle auswirken.
Die Erkrankten leiden oft unter einer gedrückten und niedergeschlagenen Stimmung.
Dies ist aber nicht zu verwechseln mit Traurigkeit und Lustlosigkeit, diese gehören zum Leben und verschwinden nach einiger Zeit von alleine oder durch Aufmunterung.
Depressive hingegen leiden meist für längere Zeit (Wochen, Monate, Jahre) unter diesem Zustand. Die Sehnsucht und Hoffnung nach Besserung ist ihr stetiger Begleiter. Schwindet irgendwann die Hoffnung auf Besserung, so zum Beispiel aufgrund von Rückschlägen im Leben (schlechte Noten, Berufsaus, Umzug), besondere Ereignisse (Geburtstage, Umzug, Urlaub) oder durch die Medikamente, welche nicht so helfen, wie sie es doch bei anderen tun, können Suizidgedanken auftreten oder Bestehende verstärkt werden.
Depressionen sind schwere und ernst zu nehmende psychische Erkrankungen, die profsssionell behandelt werden sollten!
Denn spätestens ab dem Moment, wo es um das Leben geht, sollte man diese Erkrankung alla das wird schon wieder nicht auf die leichte Schulter nehmen!

An dieser Stelle sei gesagt, dass unter Hilfreiche Links mehr als nur Umrisse zu finden sind, wie u.a. Arten einer Depression, Verlauf (Depressive Episoden) und und und. Ich stehe per Kontaktformular gerne für Fragen oder zum Austausch zur Verfügung, aber dies ist nur eine Hilfe, nicht die Lösung, welcher euch ein Arzt bringen kann.

© Emma van Brugge